Börsen-Ticker

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sparkasse Nürnberg

Trainer mit Trainer-B-Lizenz sucht

Trainer mit Trainer-B-Lizenz sucht Herrenmannschaft mit guter Vereinsführung. Kontakt bitte über Email:ramadan-adem@gmx.de

Testgegner im März gesucht

Der TSV Gostenhof Nürnberg (A-Kl.) sucht noch Testspielgegner: SA 04.03.2017 oder SO 05.03.2017 SA 11.03.2017 oder...

Trainer mit B-Schein sucht neuen Verein…

Als engagierter, ehrgeiziger und erfahrener Trainer mit B-Schein, suche ich zur Rückrunde eine neue...

Co-Trainer/Betreuer für B-Jugend gesucht

Der TB Johannis 1888 sucht für seine erfolgreiche B-Jugend noch einen engagierten Co-Trainer/Betreuer für...

Spieler für A- und B-Jugend gesucht

Der TSV 1846 Nürnberg e.V. – ist der älteste Turn- und Sportverein Bayerns und...

fussballn.de – Saisonbogen

fussballn.de – Archiv

Petrus ließ halben BZL-Sonntag ausfallen - Kornburg neuer Tabellenführer

Die SpVgg Erlangen (in schwarz) hatte in der Regenschlacht bei BaKi das Glück auf seiner Seite und siegte am Ende knapp mit 2:1.
Die SpVgg Erlangen (in schwarz) hatte in der Regenschlacht bei BaKi das Glück auf seiner Seite und siegte am Ende knapp mit 2:1. Foto: fussballn.de

FC Bayern Kickers unterliegt der Spieli / Pumas siegen im Aufsteigerduell / Kornburg schlägt "88er" und entert die Spitze 

Nur drei Spiele ließ Petrus, der bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag seine Himmelsschleuse öffnete und in Fußball-Franken tristestes Regenwetter bescherte, am gestrigen Sonntag zu. Doch diese hatten einigen Unterhaltungswert zu bieten: Der FC Bayern Kickers unterlag der SpVgg Erlangen knapp mit 1:2, die damit wieder Ansprüche auf "ganz oben" stellen kann. Der FC Herzogenaurach gewann mit 2:1 bei Mitaufsteiger SK Lauf und findet sich somit auf einem beachtlichen 5. Platz in der Tabelle wieder. Der Sieger des Spieltags ist der TSV Kornburg, der mit einem 4:2-Heimsieg gegen den TB Johannis 88 erstmals die Tabellenspitze übernimmt, freilich auch begünstigt durch den Spielausfall des ASV Zirndorf, der bei Cagrispor hätte antreten müssen. Desweiteren fielen die Partien SG 83 - SV Buckenhofen sowie SpVgg Heßdorf - SC Eltersdorf II dem Wetter zum Opfer. 

Im Dauerregen von Kleinreuth entwickelte sich eine bis zuletzt umkämpfte und offene Partie, aus der die SpVgg Erlangen durch einen 2:1-Sieg beim FC Bayern Kickers drei Punkte entführen konnte. Beide Teams präsentierten sich gut organisiert, so hatten echte Torchancen – gerade vor der Pause – Seltenheitswert. Die Spieli übernahm zunächst die Initiative, die erste Torchance hatten aber die Hausherren, als Krappmann nach einem Eckball nur knapp am Tor vorbei köpfte (23.). Danach prüfte Kiymaz per Direktabnahme Gäste-Torwart Sichert (27.), der ebenso sicher hielt wie auf der Gegenseite Kaiser bei einem Distanzschuss von Hartmann (29.). Torlos ging es in die Halbzeitpause, aus der zunächst die Spieli wieder besser in die Partie fand. In der 53. Minute zirkelte Kind einen wuchtigen Freistoß an den Außenpfosten (53.).

Kiymaz Freistoss

Cihan Kiymaz (Nr. 10) scheiterte hier mit einem Freistoß und später am Aluminium.
Foto: fussballn.de

Sechs Minuten später folgte die Führung für die Fuchsbauer-Truppe. Nach einem Kopfball ans Lattenkreuz staubte Hartmann zum 0:1 ab. BaKi war um den Ausgleich bemüht und scheiterte nach 70 Minuten aus kurzer Distanz am Pfosten, als Kiymaz aus spitzem Winkel ans Aluminium traf. Die Hausherren agierten nun offensiver und fingen sich in der 81. Minute den vermeintlich entscheidenden zweiten Gegentreffer ein, als SpVgg-Kapitän Beier plötzlich freie Bahn hatte und diesen Umstand souverän zum 0:2 nutzte. Doch die Moral bei den Nürnbergern war dadurch nicht gebrochen. Nach einem Freistoß von Galuska und Kopfballverlängerung von Sekita verhinderte nur eine Glanztat von Sichert den Anschluss (84.). In der Schlussminute war es dann Al Hassan, der das Zusammenspiel mit Muhci zum längst verdienten Torerfolg der Gastgeber nutzte. Dennoch blieb es beim Sieg der Erlanger, weil Snajders Kopfball in der Nachspielzeit erneut nach einem Freistoß von Galuska nicht den Weg ins Tor fand. 

Beier am Ball

Die SpVgg Erlangen um Kapitän und Torschütze Dominik Beier (am Ball) entführte drei Punkte bei BaKi.
Foto: fussballn.de 

Trotz des starken Regens und schwieriger Platzverhältnisse fand das Punktespiel in Lauf statt, welches der Gast vom FC Herzogenaurach mit 2:1 gewinnen konnte. Die Mannschaft des SK Lauf spielte sofort auf Angriff und so musste sich Florian Peter im Tor der Pumas mehrmals auszeichnen. So parierte er in der 7. Spielminute einen Schuss aus 16 Metern von Adrian Hollfelder. Zwischen der 8. und 10. Minute musste er bei drei weiteren Schüssen auf sein Tor sein ganzes Können aufbieten, um seinen Kasten sauber zu halten. Ab der 15. Spielminute kamen die Pumas dann besser ins Spiel. Der nach seiner Verletzungspause wieder spielende Nick Maschke verpasste nur knapp vor dem Laufer Tor. In der 22. Minute versuchte es Marco Amling mit einem strammen Schuss aus 20 Metern, aber der Laufer Torwart parierte diesen Ball. In der 25. Minute hielt Florian Peter einen strammen Schuss des Laufers Daniel Schmidt hervorragend. Ausgehend von Michael Thomann starteten die Pumas in der 26. Minute einen blitzsauberen Angriff. Nach einer Flanke von Nick Maschke setzte jedoch Marco Amling den Kopfball knapp am Tor vorbei. Das 1:0 für die Pumas fiel in der 44. Spielminute nach einem herrlichen Spielzug, ausgehend von Michael Thomann. Dieser passte aus dem Mittelfeld zu Eric Stübing, welcher den Ball auf Marco Amling weiterleitete. Dieser konnte alleine auf den Laufer Torwart zulaufen und setzte das Leder, unhaltbar aus zehn Metern in die linke untere Ecke. Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, welches sehr kämpferisch war. In der 60. Minute erhöhte Marco Amling auf 2:0. Nach einer Ecke von Michael Thomann versenkte er den Ball mit einem wunderschönen Kopfball im gegnerischen Tor. In der 64. Minute fiel der Anschlusstreffer für den SK Lauf. Nach einem Eckball kam es zu einer unglücklichen Abwehraktion im Strafraum und der Ball landete im eigenen Tor. In der Folgezeit hatten die Pumas noch weitere Möglichkeiten, ausgehend von Spielertrainer Reinhardt Kusnyarik. So erkämpfte dieser in der 75. Spielminute den Ball im Mittelfeld und spielte zu Marco Amling. Dieser passte in den Strafraum, aber Eric Stübing kam einen Schritt zu spät. Ebenso erkämpfte Reinhardt Kusnyarik in der 77. Minute den Ball, spielte sofort auf Eric Stübing, welcher den Ball in den Strafraum weiterleitete; der Schuss von Michael Thomann verpasste jedoch das Tor. Die Pumas zeigten eine hervorragende kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung. Auch die sonst immer gescholtene Abwehr zeigte sich diesmal, besonders durch das sehr gute Abwehrverhalten von Christian Wolf, Benny Peetz und Florian Peter als standfest. 

Eck gegen Peetz 

Benny Peetz (in weiß) und seine Pumas entführten die Punkte beim SK Lauf; der TB Johannis 88 um Ferdinand Eck (in blau) unterlag dem neuem Spitzenreiter aus Kornburg.
Foto: Pollok

Gegen den bisher gut in der Liga mitspielenden Aufsteiger TB Johannis 88 zeigte der TSV Kornburg schon früh, wer Herr im Haus ist und setzte den Schnepfenreuthern von Beginn an mächtig zu. Nachdem bereits in der 13. Minute Torjäger Michal Nowak, nach Zuspiel von Pawel Kowal, seinen fünften Saisontreffer gekonnt erzielte, hätte er in der Folgezeit zweimal nachlegen müssen, so gut waren seine Torchancen, aber auch Kapitän Rainer Lehnemann und Akin Bölük, der nur den Pfosten traf, vergaben beste Möglichkeiten. Beim 2:0 von Nowak in der 36. Spielminute hätte dieser den Ball schon ausweichen müssen, um nicht zu treffen. So ging es nach der Pause weiter. So staubte in der 56. Spielminute Szymon Pasko nach Vorarbeit von Kowal und Bölük aus drei Metern gnadenlos ab und drei Minuten später gelang Akin Bölük, mit seiner bisher besten Leistung im Kornburger Trikot, bei einem Freistoß ein Zaubertor aus 30 Metern in den Torwinkel. Zwei Minuten vorher schien der Anschluss der "88er" fällig zu sein, doch Oliver Harnos holte mit einem "Pantersprung" den allein vor ihm auftauchenden Jan Schütze das Leder vom Fuß. In der 76. Minute lief Aleksander Jovic fast von der Mittellinie alleine auf den Gäste-Keeper zu, setzte aber seinen Heber dann am leeren Gehäuse vorbei. Dann traf Pasko zweimal die Latte, einmal bei einem an ihm verursachten Foulelfmeter (80.). Statt 5:0 hieß es dann zwei Minuten später 4:1, als der eingewechselte Eugen Probst einen Foulelfmeter sicher verwandelte. In der 86. Spielminute erzielte Magnus Auer sogar noch das 4:2. Zu mehr reichte es in der noch verbliebenen Spielzeit bis zum Schlusspfiff der souverän auftretenden Schiedsrichterin Franziska Haider (Roth) nicht mehr. Es wäre aber wohl auch des Guten zu viel gewesen, den Spielverlauf noch auf den Kopf zu stellen.

Elibol Schwalbe

Wahrlich keine Höhenflüge erlebt man derzeit beim FC Stein um Erman Elibol (in weiß) und bei der SpVgg Hüttenbach um Kevin Trauner (in blau) - beide Teams sitzen im Tabellenkeller fest.
Foto: fussballn.de

Bereits am Samstag trennten sich der FC Stein und die SpVgg Hüttenbach mit einem 1:1-Remis, wodurch beide weiterhin in den Tiefen des Tabellenkellers stecken bleiben. Der bisherige Primus TV 48 Erlangen musste trotz 2:0-Führung eine 2:3-Niederlage gegen den SV Schwaig hinnehmen und verlor damit seine Tabellenführung. Die Partien Cagrispor - ASV Zirndorf, SG 83 - SV Buckenhofen sowie SpVgg Heßdorf - SC Eltersdorf II mussten wegen den Regenfällen abgesagt werden. Die Nachholtermine stehen indes schon fest: Alle drei Partien werden am Mittwoch, den 10. September um 17:45 Uhr nachgeholt.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Montag, 01 September 2014 17:18
Liga-Partner
Ergebnisse
präsentiert von:
Tabelle
präsentiert von:
# Mannschaft Sp. Pkt.
1 SpVgg Erlangen 22 43
2 SG 83 Nürnberg-Fürth 22 40
3 SpVgg Hüttenbach 22 38
4 TV 48 Erlangen 20 37
5 FC Herzogenaurach 22 35
6 FC Bayern Kickers 22 35
7 ASV Zirndorf 22 34
8 SK Lauf 22 31
9 Cagrispor 22 30
10 ASV Fürth 22 29
11 FC Kalchreuth 22 28
12 FSV Stadeln 21 28
13 SV Schwaig 22 25
14 TSV Burgfarrnbach 22 23
15 SV Tennenlohe 21 21
16 FC Hersbruck 19 19
17 FC Ottensoos 20 18
18 SpVgg Diepersdorf 19 13
Torjäger
präsentiert von:
fussballn.de empfiehlt:
fussballn.de empfiehlt: