Börsen-Ticker

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Sparkasse Nürnberg

Jugendtrainer für Großfeld gesucht

Der FSV Stadeln sucht noch dringend Jugendtrainer (Großfeld) für die kommende Saison. Wer Lust...

Trainer für 2. Mannschaft gesucht

Der ASV Veitsbronn Siegelsdorf sucht für seine zweite Mannschaft noch einen Trainer für die...

Trainer für 2. Mannschaft gesucht

Der SC Germania sucht für seine zweite Mannschaft (A-Klasse) einen neuen Trainer. Bei Interesse...

Spieler für neue B-Klassen-Mannschaft gesucht

Eine neue B-Klassen-Mannschaft (BK7 Nürnberg/Fr.) DJK BFC Polonia II sucht Verstärkung auf allen Positionen....

fussballn.de – Saisonbogen

fussballn.de – Archiv

Allerhand geboten

Andreas Endlein (am Ball) traf zum 2:2, Edin Kacar (l.) trat als Torschütze und Torwart in Erscheinung. Foto: fussballn.de

SV Schwaig – FC Bayern Kickers 3:4 (2:3)

In einer kuriosen und ereignisreichen Partie entführte der FC Bayern Kickers beim SV Schwaig mit einem 4:3 die Punkte. Durch reihenweise Unzulänglichkeiten im Abwehrverbund der Hausherren genügte es dem SVS nicht, drei Mal eine Gäste-Führung zu egalisieren. Erschwerend kam hinzu, dass der Schiedsrichters im Laufe des zweiten Durchgangs gleich drei Ampelkarten gegen die Schwaiger verteilte.

Bereits nach 30 Sekunden gab es die erste Unstimmigkeit in der Abwehrreihe der Hausherren nach einem langen Ball von Schweiger, Al Hassan hatte freie Bahn und vollstreckte sofort zum 0:1. Offenbar hat auch dieser Schreck noch nicht ausgereicht, das Team von Trainer di Stasio aufzuwecken, denn nach drei Minuten war die Deckung der Schwaiger wieder unaufmerksam und Torwart Saß holte Al Hassan im Strafraum von den Beinen. Beim fälligen Strafstoß schickte Krappmann Keeper Saß zwar in die falsche Ecke, traf aber selbst nur den Pfosten.

Schwaig - BaKi

Eine rassige Auseinandersetzung mit hohem Unterhaltungswert lieferten sich der SV Schwaig um Christian Vitzethum und der FC Bayern Kickers um Philip Snajder.
Foto: fussballn.de

Erst nach zehn Minuten fanden die Gastgeber etwas besser in die Partie und kamen zur einer ersten Chance, als Weber den Ball im Spielaufbau des Gegners erobern konnte, Endlein aber noch beim Schuss geblockt werden konnte. Kurze Zeit später gelang es Weber nach schönem Schuss von Kern aus halbrechter Position zum Ausgleich abzustauben. Doch auch dies brachte keine Ruhe ins Spiel der Hausherren, da Torwart Saß praktisch im Gegenzug nach einem langen Ball einen seiner Abwehrspieler in den Rücken schoss, der Abpraller bei Snajder landete, der quer legte und Kiymaz nur noch ins leere Tor einschieben musste – 1:2.

Pech hatte der SVS einige Minuten später, als Dünfelder einen tollen Freistoß aus 30 Metern ans Lattenkreuz der Gäste donnerte. Diese Aktion nahmen seine Mitspieler nun doch als Weckruf, um in den nächsten Minuten das Heft in die Hand zu nehmen und sich eine Feldüberlegenheit zu erspielen. Es dauert aber bis zur 34. Minute, als es nach einem langen Ball von Bogendörfer aus dem Zentrum Endlein gelang diese Vorlage durch einen Heber über Gäste-Schlussmann Haeunke hinweg zum 2:2 zu verwerten.

Schwaig - BaKi

Andreas Endlein (Nr. 9) traf hier zum 2:2-Ausgleich für Schwaig, BaKi-Keeper Haeunke verletzte sich dabei, musste in der Pause in der Kabine bleiben.
Foto: fussballn.de

Doch auch dieser Treffer brachte keine Sicherheit in das Abwehrspiel des SV Schwaig. Denn keine fünf Minuten später folgte erneut ein Abstimmungsfehler in der Abwehr der Hausherren. Nach einem langen Ball ins Zentrum köpfte Torwart Saß an der Strafraumgrenze den Ball genau vor die Füße von Kacar. Der Mittelfeldspieler der Gäste traf aus weiter Distanz ins verwaiste Tor zum 2:3-Pausenstand.

Mit brummenden Schädel blieb BaKi-Keeper Haeunke, der sich beim 2:2 am Kopf verletzte, in der Kabine und da der etatmäßige Stammtorwart Kaiser noch eine Rotsperre absitzen musste, ging im zweiten Durchgang erneut Feldspieler Kacar bei den Gäste ins Tor. Zunächst aber stand Kacars Gegenüber Saß im Mittelpunkt, als er nach einem verunglückten Rückpass Al Hassan gerade noch den Ball vom Fuß luchsen konnte. Nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Diesel wegen einer Nichtigkeit erhielt kurz darauf der Schwaiger Verteidiger Vitzethum die Ampelkarte und erwies seinem Team damit einen Bärendienst. Ab diesem Moment hatte die Heimmannschaft keine guten Stand mehr beim Spielleiter, denn praktisch jedes Foul oder jede Meinungsäußerung zu seinen Entscheidungen wurden mit einer Karte bestraft.

Schwaig - BaKi

Dominik Fischer (in blau) bot eine starke Partie bei den Gästen.
Foto: fussballn.de

Doch es wurde auch noch Fußball gespielt und nach 60. Minuten konnte Platschek nach einem Eckball gegen Galuska auf der Torlinie einen noch höheren Rückstand verhindern. Kurz darauf gab es stattdessen den Ausgleich zum 3:3 durch Goalgetter Weber. Nach einem Traumpass von Bauer hob er den Ball an Aushilfs-Torwart Kacar vorbei ins lange Eck. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel dann der Treffer zum Endstand nach einem Konter infolge eines Abspielfehlers im Spielaufbau des SV Schwaig. Kiymaz vollstreckte zum 3:4. Kurz darauf brachte sich der Schiedsrichter noch einmal ins Spiel, als er den verwarnten Weber nach einer zweifelhaften Abseitsentscheidung für den Ausruf: „Das war doch nie und nimmer Abseits!“ die Gelb-Rote Karte zeigte.

Schwaig - BaKi

Das Duell zwischen Marco Ranft (in gelb) und Edin Kacar gab es im zweiten Durchgang noch in anders verteilten Rollen.
Foto: fussballn.de

Doch auch in doppelter Unterzahl sollte sich noch eine dicke Chance zum Ausgleich ergeben, als Kacar, der abgesehen von einem glänzend parierten Ranft-Schuss kaum gefordert war, den Ball fallen ließ und Endleins Schuss von Galuska noch auf der Linie abgewehrt werden konnte. Die Schlussminuten waren geprägt von umkämpften Aktionen von beiden Seiten, die mit der dritten Ampelkarte für Bauer nach einem harten Foulspiel in der letzten Minute endeten. Mit der gezeigten Leistung hat der SV Schwaig noch einen weiten Weg um wieder in der Spitze der Liga mitzuspielen. Ein Freund des Schwaiger Anhanges und der Spieler wurde Schiedsrichter Diesel an diesem Abend indes nicht mehr.

Schwaig: Saß, Platschek, Vitzethum, Bogendörfer (57. Möller), Streubert, Bauer, Kern, Dünfelder, Endlein, Weber, Ranft

Bayern Kickers: Haeunke (46. Lopatta), Harsiev, Schweiger, Krappmann, Galuska, Fischer, Kacar, Al Hassan (83. Braunagel), Snajder, Kiymaz (77. Özdemir), Sekita

Tore: 0:1 Al Hassan (1.). 1:1 Weber (17.), 1:2 Kiymaz (18.), 2:2 Endlein (35.), 2:3 Kacar (39.), 3:3 Weber (64.), 3:4 Kiymaz (73.)

SR: Diesel (Spardorf) / Zuschauer: 180

Gelb-Rote Karten: Vitzethum (Schwaig, Reklamieren, 55.), Weber (Schwaig, Reklamieren, 80.), Bauer (Schwaig, Foulspiel, 90.)

Besondere Vorkommnisse: Krappmann (Bayern Kickers) schoss Foulelfmeter an den Pfosten (4.), Kacar (Bayern Kickers) spielte ab der 46. Minute im Tor.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Donnerstag, 11 September 2014 13:58
Liga-Partner
Ergebnisse
präsentiert von:
Tabelle
präsentiert von:
# Mannschaft Sp. Pkt.
1 FC Herzogenaurach 9 19
2 FC Bayern Kickers 8 18
3 SK Lauf 9 17
4 SpVgg Erlangen 9 16
5 SG 83 Nürnberg-Fürth 9 15
6 FSV Stadeln 9 14
7 TV 48 Erlangen 9 13
8 SV Tennenlohe 9 12
9 ASV Fürth 9 12
10 SV Schwaig 8 11
11 Cagrispor 9 11
12 SpVgg Hüttenbach 9 11
13 FC Ottensoos 9 9
14 ASV Zirndorf 8 9
15 FC Kalchreuth 9 8
16 SpVgg Diepersdorf 9 7
17 TSV Burgfarrnbach 8 7
18 FC Hersbruck 9 6
Torjäger
präsentiert von:
fussballn.de empfiehlt: