Börsen-Ticker

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sparkasse Nürnberg

Trainer mit Trainer-B-Lizenz sucht

Trainer mit Trainer-B-Lizenz sucht Herrenmannschaft mit guter Vereinsführung. Kontakt bitte über Email:ramadan-adem@gmx.de

Testgegner im März gesucht

Der TSV Gostenhof Nürnberg (A-Kl.) sucht noch Testspielgegner: SA 04.03.2017 oder SO 05.03.2017 SA 11.03.2017 oder...

Trainer mit B-Schein sucht neuen Verein…

Als engagierter, ehrgeiziger und erfahrener Trainer mit B-Schein, suche ich zur Rückrunde eine neue...

Co-Trainer/Betreuer für B-Jugend gesucht

Der TB Johannis 1888 sucht für seine erfolgreiche B-Jugend noch einen engagierten Co-Trainer/Betreuer für...

Spieler für A- und B-Jugend gesucht

Der TSV 1846 Nürnberg e.V. – ist der älteste Turn- und Sportverein Bayerns und...

fussballn.de – Saisonbogen

fussballn.de – Archiv

Löbenberger schockt Baki II spät

Mit einem starken Solo bescherte Nikolas Löbenberger (hier am Ball) dem ASN Pfeil Phönix einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Bayern Kickers II. Foto: fussballn.de

FC Bayern Kickers II – ASN Pfeil/Phönix 1:2 (0:1)

Dank eines Treffers von Nikolas Löbenberger in der 89. Minute kam der ASN Pfeil/Phönix im Derby gegen den FC Bayern Kickers II zu späten und insgesamt glücklichen drei Punkten. Zwar waren die Gäste bereits nach einer Ecke in der neunten Minute durch Christopher Kuhnke in Führung gegangen, hatten sich dann die Partie aber immer mehr aus der Hand nehmen lassen. Mehrmals hielt ASN-Schlussmann Lowig seine Mannschaft in Führung, ehe der eingewechselte Ali Al Hassan nach 77 Minuten den mittlerweile hochverdienten Ausgleich besorgte. Baki drängte in der Folge auf den Sieg, den die „Assen“ jedoch nach Löbenbergers Energieleistung unter Dach und Fach brachten.

In einem umkämpften, insgesamt aber recht fairen Derby zeigten sich die Gastgeber zu Beginn zunächst nicht wach, so stand Löbenberger nach einem langen Ball von Markus Mertsching bereits in der ersten Minute frei vor Bakis Aushilfskeeper Saim Kök, konnte den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen. Auf der anderen Seite zeigten sich die Hausherren erstmals bei einem Freistoß gefährlich. Mike Meyer brachte den Ball scharf von rechts in die Mitte, wo Freund und Feind verpassten und der aufgerückte Abwehrmann Johannes Oeste am zweiten Pfosten zu überrascht war, um genug Druck hinter seinen Abschluss zu bringen, sodass die Chance vertan war. Wie man die Standards besser nutzt, machten dann die Gäste deutlich. Arben Zogaj brachte eine Ecke von links auf den kurzen Pfosten, wo Christopher Kuhnke aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung einnicken konnte (9.).

Beiden Mannschaften fehlte es in der Folge zunächst an Durchschlagskraft, so blieb es erst einmal bei Kubeceks Kopfball, den er nach schöner Horn-Flanke relativ frei per Flugkopfball an den linken Pfosten setzte (27.). Den Aluminiumtreffer schien die Kök-Elf dann aber als Wachmacher gebraucht zu haben. Aggressiver in den Zweikämpfen und nun auch mit mehr Zug zum Tor spielte Baki fortan nach vorne, verpasste es aber, seine drei Großchancen durch Napo Samba, Tamas Dencs und Christian Franzen noch vor der Pause in Zählbares umzumünzen.

FC Bayern Kickers II - ASN Pfeil Phönix

Der FC Bayern Kickers II drängte im zweiten Durchgang mächtig auf das Tor der Assen, das von Alex Kowig aber sehr gut gehütet wurde.
Foto: fussballn.de

Auch nach der Pause sollte der starke Gäste-Keeper Alexander Lowig im Blickpunkt bleiben. So fischte er einen Kopfball des eingewechselten Ali Al Hassan in der 49. Minute spektakulär von der Linie. Auf der Gegenseite versuchte sich anschließend Arben Zogaj, sein Schuss aus 16 Metern ging jedoch am Tor vorbei (58.). Baki erhöhte nun noch einmal merklich das Tempo und wurde in der 77. Minute für seinen Mehraufwand belohnt: Wieder brachte der auffällige Meyer einen Freistoß von rechts nach innen, Al Hassan, am zweiten Pfosten sträflich frei gelassen, hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz zum Ausgleich ins lange Eck zu drücken. Die Kickers wollten nun den Sieg, doch Lowig zeigte sich weiter aufmerksam und klärte in der 81. Minute eine Doppelchance gegen Al Hassan und Dencs bravourös. Erneut nur zwei Zeigerumdrehungen später setzte Al Hassan nach einem Eckball seinen Schuss aus der Drehung denkbar knapp am linken Pfosten vorbei. Und auch eine weitere Minute später hatten die Gäste das nötige Glück auf ihrer Seite, als sich Dencs auf links durchsetzte und scharf in die Mitte spielte, wo Meyer am kurzen Pfosten in den Ball spritzte, den Ball aber knapp neben das Gäste-Tor setze. Eine weitere Dencs-Hereingabe wurde in der 87. Minute von einem Abwehrmann abgefälscht, doch wieder war Lowig zur Stelle und bewahrte seine Mannschaft vor dem Rückstand.

FC Bayern Kickers II - ASN Pfeil Phönix

Die späte Entscheidung: Nikolas Löbenberger (links) trifft hier zum 1:2-Endstand und bescherte seinen Assen drei Zähler in Kleinreuth.
Foto: fussballn.de

In der 89. Minute bekamen die Hausherren dann Anschauungsunterricht in Sachen Chancenverwertung, als sich der ansonsten blasse Nikolas Löbenberger bei einem Konter auf die Reise machte, mehrere Gegenspieler stehen ließ und auch vor Kök cool blieb und den doch recht glücklichen Sieg für die Assen klar machte. Den Hausherren war damit der Zahn gezogen, Michael Beisig hatte nach schönem Solo gar noch die Chance, das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben, verzog in der Nachspielzeit aber knapp.

Bayern Kickers: Kök, Mühlhan, Harsiev, Oeste, Schlabschi, Franzen, Dencs, Pazin, Samba, Meyer, B. Kiymaz / Wechselspieler: Manap, Al Hassan, Özdemir

ASN Pfeil/Phönix: Lowig, Helbig, Kuhnke, Beisig, Lill, Dill, Horn, Zogaj, Löbenberger, M. Mertsching, Kubecek / Wechselspieler: Beez, Lerner, Nether

Tore: 0:1 Kuhnke (9.), 1:1 Al Hassan (77.), 1:2 Löbenberger (89.)

SR: Wolfgang Wüst (Fürth) / Zuschauer: 70.   

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Letzte Änderung am Samstag, 22 November 2014 18:18
Michael Watzinger

Ligenbetreuer